Logistik-Dienstleister
Die CONSALTUM GmbH & Co. KG ist ein auf das SAP® Abrechnungsmanagement (Agenturgeschäft im SAP® ERP) fokussiertes Beratungsunternehmen, das seine Kunden mit dem Ziel unterstützt Effizienzvorteile in Abrechnungs- und Logistikprozessen zu generieren.
AB, Abrechnungskalender, Abrechnungsmanagement, Agency Business, agency business document, agency document, Agenturgeschäft, Bonus, Bonusabrechnung, buchungskreisübergreifende Verrechnung, CCS, complaint, Condition Contract Settlement, condition type group, customer settlement, customer settlement list, Delkredere, Delkredere Gebühr, expense settlement, extendend remuneration list, Fakturierung, Financial Settlement, Gebührenabrechnung, Gutscheinabrechnung, Intercompany Verrechnung, kontraktbezogene Vergütungsabrechnung, Konditionskontrakt, Kontrakt, Kontraktabrechnung, Lieferantenabrechnung, LO-AB, Logistikprozesse, MM-Bonus, non standard, payment type, PL, posting list, Provisionierung, Provisionsabrechnung, Rechnungsliste, Rechnungsschreibung, Regulierung, Regulierungsanforderung, remuneration list group, remuneration list type, RL, S4/HANA®, Sammelrechnung, SAP®, SAP® Agenturgeschäft, SAP® Beratung, SAP® Fiori®, SAP® Gutschein, SAP® HANA®, SAPUI5, SAP® Standard, SAP® CCS, SAP S/4HANA®, SD Bonus, SD Rebates, Senior Consultant, settlement, settlement category, settlement document, settlement document list, settlement document type, settlement list type, settlement list type group, Settlement Management, settlement management document, settlement process type, settlement request, settlement request list, settlement type, SL, SR, subsequent settlement, vendor settlement, vendor settlement list, Verrechnung, Vergütung, Vergütungsliste, Vergütungsmanagement, Zentralregulierung
16306
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-16306,bridge-core-2.5,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-23.5,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-6.4.1,vc_responsive
 

Logistik-Dienstleister

Über dieses Projekt

 

Moderne Logistik-Dienstleister haben über ihre ursprüngliche Transport- und Speditionsfunktion hinaus inzwischen zahlreiche Aufgaben mehr übernommen, wie z.B. Lagerung, Kommissionierung und Verpackung und sind mittlerweile viel stärker mit den Prozessen ihrer Auftraggeber verwoben. Oftmals handelt es sich dabei um systemintegriert tätige Logistik-Dienstleister, die maßgeschneiderte Logistiklösungen für ihre Kunden anbieten, teilweise sogar die logistischen Abläufe eines Unternehmens komplett abwickeln und hierfür über eine eigenständige Infrastruktur verfügen. Allerdings möchten Auftraggeber in solchen komplexen Strukturen nicht selten genau wissen, was gerade mit ihrer Ware geschieht und ob die Zahlungs- und Finanzierungsvorgänge reibungslos funktionieren. Unerlässlich sind hierfür effiziente Schnittstellen zwischen den Systemen des Logistik-Dienstleisters und den Systemen des Auftraggebers. Wer denkt, dass man einfach fertige Schnittstellen und APIs aneinander anschließt, wird schnell eines Besseren belehrt.

 

Unser Kunde, ein internationaler Logistik-Dienstleiter, erhielt von einem Automobilhersteller den Auftrag, in einem extra für dieses Vorhaben errichtetem Werk Autos entgegenzunehmen, sie zu demontieren, die Einzelteile in verschiedenen Containern zu verpacken und sie über den Seeweg ins Ausland zu verschicken.

Und wir von CONSALTUM® wurden mit der Entwicklung und Einrichtung der Schnittstellen im SAP®-System des Logistik-Dienstleisters betraut. Für die Verwaltung der logistischen Vorgänge haben wir ein SAP-Mandant aufgesetzt. Damit der Logistik-Dienstleister optimal in den Prozess eingebunden werden konnte, identifizierten wir zuvor über 25 unterschiedliche Schnittstellen, die sowohl zwischen Logistik-Dienstleister und Auftraggeber als auch zwischen Logistik-Dienstleister und Dritten eingerichtet werden sollten.

 

Eine der Herausforderungen war die sehr dürftige Informationslage. Das lag unter anderem daran, weil der Auftraggeber möglichst wenig eigene Ressourcen in das Projekt geben und möglichst viel den Logistik-Dienstleister erledigen lassen wollte. Für die Schnittstellen wurden somit lediglich die jeweiligen Formate ohne jegliche inhaltliche Erklärung in einem Dokument beschrieben, und Wissensträger auf Auftraggeberseite waren schwer zugänglich. Auch die Prozesse auf Seiten des Logistik-Dienstleisters waren noch nicht definiert und mussten parallel mit den Schnittstellen entwickelt werden: entscheidende Voraussetzungen, die die Umsetzung erschwerten.
Unser Erfolgs-Rezept in dieser Ausgangssituation ging auf: Einsatz zeigen! Um mehr stichhaltige Informationen zu bekommen, dokumentierten wir alles, was da war und erarbeiteten Kataloge mit gezielten Fragen und Beispielen, damit sich jeder vorstellen konnte, welche Information noch fehlt. Wir organisierten kurze Online-Meetings mit den technischen Experten, um schnell möglichst verlässliche Information zu erhalten. Bei der Definition der logistischen Prozesse zeigten wir die Unstimmigkeiten auf und brachten dabei immer einen Lösungsvorschlag ein, sodass die Prozesse von der Anlieferung bis zum Versand in sich stimmig designed werden konnten.

 

Die technische Bandbreite der Schnittstellen fing beim Dateiaustausch im proprietären Flat-File-Format an, ging über XML-Dateien bis Webservices über Amazon Web Services aus der Cloud. Da es sich um ein älteres SAP-System handelte, kam die Benutzung von SAP AIF® (Application Interface Framework) für das Monitoring und die Verarbeitung nicht in Frage. Aus vorangegangen Projekten mit dem Kunden konnten wir bereits einen „Werkzeugkoffer“ aufbauen, der es ermöglichte schnell ein eigenes Framework zu erstellen, welches die verschiedenen Schnittstellen-Formate in IDOC-Formate umwandelt und somit in das SAP-Standard-Monitoring und Fehlerhandling integriert. Eine intelligente Architektur der Verarbeitung erlaubte es uns schnell und flexibel auf Änderungen im Prozess zu reagieren und durch Customizing die Schnittstellen anzupassen.
Durch unsere Dokumentation und unsere permanente Erreichbarkeit konnte der Go-Live ohne größere Probleme bewältigt werden. Darüber hinaus werden wir bis heute für Erweiterungen jeglicher Art partnerschaftlich beauftragt.

 

Wir haben in einem zunächst recht undurchschaubaren Projekt Struktur geschaffen. Durch unsere Erfahrung wurde die Aufgabe sowohl schnell als auch qualitativ hochwertig umgesetzt und -was von hoher Bedeutung ist- unser Kunde fühlte sich in jeder Projektphase abgeholt und bei Problemen jeglicher Art unterstützt.

Reales Projektbeispiel

Anwendungsarchitektur

Datum
Kategorie
Dienstleistungen, Verkehr & Logistik