Einführung von SAP S/4 Hana®
Die CONSALTUM GmbH & Co. KG ist ein auf das SAP® Abrechnungsmanagement (Agenturgeschäft im SAP® ERP) fokussiertes Beratungsunternehmen, das seine Kunden mit dem Ziel unterstützt Effizienzvorteile in Abrechnungs- und Logistikprozessen zu generieren.
AB, Abrechnungskalender, Abrechnungsmanagement, Agency Business, agency business document, agency document, Agenturgeschäft, Bonus, Bonusabrechnung, buchungskreisübergreifende Verrechnung, CCS, complaint, Condition Contract Settlement, condition type group, customer settlement, customer settlement list, Delkredere, Delkredere Gebühr, expense settlement, extendend remuneration list, Fakturierung, Financial Settlement, Gebührenabrechnung, Gutscheinabrechnung, Intercompany Verrechnung, kontraktbezogene Vergütungsabrechnung, Konditionskontrakt, Kontrakt, Kontraktabrechnung, Lieferantenabrechnung, LO-AB, Logistikprozesse, MM-Bonus, non standard, payment type, PL, posting list, Provisionierung, Provisionsabrechnung, Rechnungsliste, Rechnungsschreibung, Regulierung, Regulierungsanforderung, remuneration list group, remuneration list type, RL, S4/HANA®, Sammelrechnung, SAP®, SAP® Agenturgeschäft, SAP® Beratung, SAP® Fiori®, SAP® Gutschein, SAP® HANA®, SAPUI5, SAP® Standard, SAP® CCS, SAP S/4HANA®, SD Bonus, SD Rebates, Senior Consultant, settlement, settlement category, settlement document, settlement document list, settlement document type, settlement list type, settlement list type group, Settlement Management, settlement management document, settlement process type, settlement request, settlement request list, settlement type, SL, SR, subsequent settlement, vendor settlement, vendor settlement list, Verrechnung, Vergütung, Vergütungsliste, Vergütungsmanagement, Zentralregulierung
16316
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-16316,bridge-core-2.5,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-23.5,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-6.4.1,vc_responsive
 

Einführung von SAP S/4 Hana®

Über dieses Projekt

 

Nicht häufig bietet sich eine günstige Gelegenheit, um in größerem Umfang bestehende Prozesse in SAP® zu überarbeiten und auf einen aktuellen Stand zu bringen. Die letzte große Welle ergab sich vor ca. 30 Jahren mit der Einführung von SAP® R/3®. Nun steht mit dem Wartungsende von R/3® und der Einführung von SAP S/4HANA® eine ähnliche Zäsur bevor. Viele Unternehmen stehen daher ebenso vor der Frage: Soll man nur technisch migrieren, oder soll viel besser die Chance ergriffen werden, bestehende Prozesse zu hinterfragen, um die neuen Techniken einzusetzen und neue Funktionen für sich zu nutzen?

 

Vor dieser Frage steht auch unser Kunde aus dem Handel, den CONSALTUM® schon viele Jahre im Abrechnungsmanagement begleitet. Dort werden klassische ZR-Szenarien, gepaart mit Factoring, eingesetzt. Ein umfangreiches Beleg- und Umsatzvolumen wird über eine extrem stabile und eingespielte Systemlandschaft mit weit über 1.000 Lieferanten und entsprechend großer Anzahl von internen und externen Kunden abgewickelt.

 

Oberflächlich spräche Vieles dafür, es erst einmal beim alten Stand zu belassen und lediglich eine Migration vorzunehmen. Aber man weiß inzwischen auch, dass sich für lange Zeit keine solche Möglichkeit mehr bieten wird, die Prozesse unter Effizienzgesichtspunkten auf den Prüfstand stellen zu können. Also entscheidet man sich in Abstimmung mit CONSALTUM für einen prototypischen Ansatz, in dem zunächst die grundlegenden Prozesse in verschiedenen Varianten in vereinfachter Form aufgebaut und damit erlebbar gemacht werden.

 

In Workshops werden Wünsche und Anregung aus dem Fachbereich systematisch gesammelt, Pain-Points identifiziert. Strategieworkshops bis zur Managementebene tragen dazu bei Synergien zu heben und ein Höchstmaß an Effizienz zu gewinnen. Hier tritt CONSALTUM mit seiner umfassenden Expertise im SAP® Abrechnungsmanagement und durch tiefe Prozesskenntnis bei unterschiedlichsten Kunden an die Seite des Unternehmens und wirkt als Katalysator bzw. Co-Moderator für das Vorankommen im Projekt: Fachliche Anforderungen, die der Kunde formuliert und priorisiert, gießt CONSALTUM in technische Konzepte, die umgehend in S/4HANA unter Verwendung aktueller Techniken, wie BRF+, FIOR oder CDS umgesetzt werden. Der Aufbau des Prototyps erfolgt in zweiwöchigen Zyklen, an deren Ende die jeweiligen Ergebnisse dem Kunden präsentiert werden; hier wird Feedback sofort aufgenommen und anschließend eingearbeitet. So kommt es dann auch während der Umsetzung zu weiteren Prozessvarianten, die die ursprüngliche Konzeption sinnvoll ergänzen – das geschieht übrigens alles aus einer Hand, denn Berater und Entwickler sind bei CONSALTUM ein und dieselbe Person.

 

Am Ende steht ein komplett funktionstüchtiger Prototyp, der von der Eingangsverarbeitung von Idocs, über die Ableitung von Organisationsdaten mittels BRF+, über den Einsatz von Check-Manager, Transfermanager, ALE-Framework, Statusverwaltung, Folgebelegverbuchung (auch buchungskreisübergreifend) bis hin zu neu erstellten Formularen in ADOBE® alle neuen Möglichkeiten zeigt und erlebbar macht. In der Abschlusspräsentation vor den Stakeholdern legt CONSALTUM besonderes Augenmerk auf die Möglichkeiten der neuen S/4HANA Datenbankfunktionen in Kombination mit FIORI® und kann damit auf ganzer Linie überzeugen.
Das Go des Managements zu einer Greenfield Implementierung wird erteilt. Die Resonanz aus allen Ebenen, von Fachbereich, über internes Entwicklerteam, bis zum Management, ist überaus positiv.

Die Expertise von CONSALTUM in SM, aber auch die grundsätzliche Philosophie, wie Anwendungsarchitektur und Systemintegration von technisch erfahrenen Beratern – wir nennen sie „Consaltents“ – umgesetzt werden sollte, führen auch hier zu diesem überzeugenden Ergebnis.

Reales Projektbeispiel

Systemintegration

Datum
Kategorie
E-Commerce, Handel